Dienstag, 28. Mai 2013

Blumenbotschaft im Mai


Land unter im Mai muss ich wohl sagen. Es schüttet und schüttet und schüttet. Bloß gut, dass ich schnell noch ein paar Blumengrüße festgehalten habe. An denen und dem folgenden Gedicht erfreue ich mich in trüben Stunden.


Der Frühling ist die schönste Zeit!
Was kann wohl schöner sein?
Da grünt und blüht es weit und breit
im goldenen Sonnenschein.
Am Berghang schmilzt der letzte Schnee,
das Bächlein rauscht zu Tal,
es grünt die Saat, es blinkt der See
im Frühlingssonnenstrahl.
Die Lerchen singen überall,
die Amsel schlägt im Wald!
Nun kommt die liebe Nachtigall
und auch der Kuckuck bald.
Nun jauchzet alles weit und breit,
da stimmen froh wir ein:
Der Frühling ist die schönste Zeit!
Was kann wohl schöner sein?
                                                                                                     (Annette von Droste-Hülshoff)



Ich habe den Azaleenbusch in meinem Garten fotografiert, bevor der Regen ihn zerzaust.


Freuen Sie sich mit mir!
Suchen Sie in Ihrer Umgebung nach Blumen-, oder Frühlingsgrüßen. Sie werden bestimmt fündig.
Viel Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.