Montag, 22. Juli 2019

Entdecke mich auf den sozialen Netzwerken

Sommerzeit ist Urlaubszeit. 
Zeit für die Familie, Zeit, um Nachzudenken, Kraft zu tanken für neue bevorstehende Aufgaben. 
Trotz einer kurzen Blogpause musst du nicht auf meine Anwesenheit im Netzwerk verzichten. 

Stöbere einfach auf meinen Portalen. Es gibt Bilder, Beiträge oder Interessantes zu entdecken.
Es ist Ein einfacher Weg, wie du mich sicher im sicher im sozialen Netzwerk findest.

Entdecke mich auf den sozialen Netzwerken - Blog Silke Boldt


Auf meiner Homepage Silke Boldt findest du Ateliernotizen, Bildzitate, Lebensweisheiten, Schreibnotizen und Details rund um mein Buch IM ZAUBER DER MADONNA.

Du möchtest mehr entdecken?
Dann schau auf meinem Facebook-Profil Silke Boldt oder bei Twitter BoldtSilke vorbei.

Du magst Bilder? 
Mein Instagram Profil und mein Pinterest-Account bieten eine vielzählige Auswahl.




Ich wünsche dir einen unvergesslichen Sommer mit tollen Entdeckungen, viel Spaß und Sonnenschein.
In Kürze lesen wir uns wieder 👀 Bis dahin wünsche ich dir eine erholsame Zeit! Bis bald 😎😎😎😎😎😎


Montag, 15. Juli 2019

4 Buchempfehlungen für deinen Lesesommer

Urlaub + Sommer = Lesezeit, so einfach lautet die Formel.

Du weißt nicht, was du lesen sollst?
Ich lese gern verschiedene Genre. Darum empfehle ich 4 Bücher, wie sie unterschiedlicher nicht sein können -
2x Thriller und 2x große Gefühle. Achtung: Taschentücher bereithalten 😊

4 Buchempfehlungen für deinen Lesesommer - Blog Silke Boldt

📕 Es ist kein Geheimnis, dass Nicholas Sparks Romane schreibt, die das Herz berühren.
Mit dem Buch "Mit dir an meiner Seite" verhält es sich genauso.
Liebe ist das wichtigste Gefühl und die erste so wie so unvergesslich. Wenn dann noch Neider, eine Familientragödie und zwischenmenschliche Konflikte hinzukommen, ist das die perfekte Mischung für eine emotionale Story.

Ronnie ist entsetzt. Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der getrennt von der Familie im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann trifft sie Will und verliebt sich zum ersten Mal wirklich. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert sich Ronnie ihrem Vater wieder. Doch ein schreckliches Geheimnis droht ihr Glück zu zerstören ...

Eine sich langsam entwickelnde Story lässt tolle Bilder im Kopf entstehen. (Click-to-Tweet)

📗 "Karin Slaughter ist definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit." (Gillian Flynn) #zitat (Click-to-Tweet)

Es gibt so Stichworte: atemberaubend, düster, spannend, raffiniert. Sie alle treffen auf ihr Buch "Pretty Girls" zu.
Wechselnde Erzählperspektiven steigern den Nervenkitzel um ein Familiendrama, wie es rasanter kaum sein kann.

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-Jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden.
Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Geogia. Die frisch verwitwete Claire findet im Nachlass ihres Mannes Filmmaterial, in dem Frauen vor laufender Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Was hat Paul damit zu tun? Claire begibt sich auf Spurensuche. Die unfassbare Wahrheit bringt sie an den eigenen Abgrund ...

... und lässt dich aufgrund der dramatischen Spannung bis zum Ende schockgefrieren.

📙 David Baldacci war mir eher geläufig als Thrillerautor.
Um so mehr überraschte mich sein Roman "Das Glück eines Sommers".

Cover und Klappentext machten mich so neugierig, dass ich dieses Buch unbedingt haben musste. Ich wurde nicht enttäuscht. Großartige Gefühle, Sommer, Meer und Glück miteinander kombiniert ließen dieses Buch lange Zeit in mir nachklingen. Das Ende machte nachdenklich, froh und melancholisch zugleich. Ich habe die Story genossen.

Jack Armstrong sollte glücklich sein, hat er doch gerade erst eine tödliche Krankheit besiegt. Wunderheilung, sagen die Ärzte. Doch kann er sich nicht darüber freuen, zu tief sitzt die Trauer um seine kürzlich verstorbene Frau Lizzie, die Liebe seines Lebens. Alles, was er jetzt noch hat, sind seine drei Kinder. Doch diese wollen nichts mehr von ihm wissen. Zur Rettung des Familienglücks beschließt Jack mit ihnen den Sommer an der Küste von South Carolina zu verbringen - so, wie Lizzie es sich immer gewünscht hatte. Dort macht er die Erfahrung, dass einige Wunden nur langsam heilen und manche nie ...

Ein Sommer voller Gefühle lässt manche Träne rollen. (Click-to-Tweet)

📘 Packende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite garantiert Michael Robotham mit seinem Psychothriller "Sag, es tut dir leid".
Mit einer Steigerung fast bis zur Unerträglichkeit wirst du durch diese Story getrieben, deren Titel sich aus dem Inhalt erschließt.

Zwei vermisste Mädchen, zwei furchtbare Morde und ein grausames Geheimnis. Der Psychologe Joe O'Loughlin soll helfen, den Täter zu finden. Denn der ist in seinem Wahn zu allem fähig ...

Den flüssigen Schreibstil Robothams unterstreichen einige bemerkenswerte Textstellen. Die in einem Thriller zu entdecken, hat mich genauso überrascht wie die verschmelzenden Erzählperspektiven. Mehr will ich nicht verraten.

Fazit: 4x Lesestoff für deinen Sommer versprechen Kurzweiligkeit, wenn du dich darauf einlässt. Viel Spaß beim Lesen!








Montag, 8. Juli 2019

Was die Presse über mich und meinen Krimi berichtete ...

Nach Veröffentlichung meines Krimis IM ZAUBER DER MADONNA gab ich der Augusta-Presse ein Interview, das in einem Beitrag veröffentlicht wurde. Es war schon ein beeindruckendes Gefühl, einem Reporter gegenüber zu sitzen, seine zahllosen Fragen zu beantworten und anschließend einen Artikel über mich und das eigene Werk in der Zeitschrift wiederzufinden. Der Artikel hat nichts an Aktualität eingebüßt und ist immer wieder lesenswert. Er ist ein gelungener Abriss über mich und mein Buch.

Viel Spaß beim Lesen!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mord und Totschlag in Mahlow


Kommunalpolitik in Blankenfelde-Mahlow hat oftmals das Zeug zu einem Krimi. Während woanders die Gemeindevertreter zusammenwirken, um ein attraktives Lebensumfeld für die Bürger zu schaffen, gibt es im Ort oftmals ein Stechen und Hauen, das in dieser Härte und Fülle von persönlichen Angriffen einzigartig ist. 

Silke Boldt hat diese Vorgänge nun in einem Krimi aufgenommen!  
Sie hat es geschafft, mit ihrem Erstlingswerk Im Zauber der Madonna – Ein Fall für Heinrich List“, einen spannenden und höchst ideenreichen Krimi zu verfassen, den man als Bewohner von  Blankenfelde-Mahlow einfach gelesen haben muss.     


Was die Presse über mich und meinen Krimi berichtete ... Silke Boldt
Wahlkampf im Visier
Die Handlung spielt an exakt beschriebenen Original-Schauplätzen in der Gemeinde, die man nach der Lektüre dieses Buchs bestimmt in einem ganz neuen Licht sehen wird. Ausgerechnet die  Nebenhandlungen sind ungewöhnlich interessant getroffen. So spielt der Bürgermeister-Wahlkampf in dem Roman eine wichtige Rolle. Einer der handelnden Personen ist der Herausforderer des  amtierenden Rathaus-Chefs, und der erscheint in einem sehr spannenden Licht, wo sogar Eheprobleme nicht ausgespart werden. Hat die Autorin hier also einen ganz besonders intimen Blick hinter die Kulissen der in Blankenfelde-Mahlow  handelnden Personen gemacht? Als „Zuzüglerin“, die es von Rostock über Baden-Württemberg nach Mahlow brachte, hat sie ja dazu eventuell die Distanz, die den direkt Beteiligten fehlt? Natürlich beteuert die Autorin: „Alles ist fiktiv, ich hatte keine der handelnden Personen als Vorbild, wusste gar nicht, dass es in der Kommunalpolitik im Ort wirklich so zugeht!“ 
Kann man das glauben, bei der detailreichen Beschreibung?

Managerin wurde Autorin
Silke Boldt hat Textiltechnik studiert, war dann im schönen Schwarzwald, wo sie die rechte Hand des Chefs in einer mittelständischen Baumaterial-Firma war. Doch ihr Herz schlug immer fürs Schreiben. Als die berufliche Veränderung nach Berlin ins Haus stand, war dies für die Autorin das Signal zu einem Schnitt, der ihr Leben verändern sollte: „Ich schlug das Angebot aus, für meine bisherige Firma in Berlin tätig zu werden und entschied mich für meinen Traumberuf als Autorin.“ 
Das Handwerkszeug dazu verschaffte sie sich per Fernstudium. Da die Familie nicht im Gewimmel der Hauptstadt leben wollte, entschied sie sich für Mahlow. Dort landeten sie in einem Mehrfamilienhaus. Und genau dieses ist Schauplatz der spannend-unterhaltsamen Kriminalgeschichte. „Natürlich hat mich die Wohnsituation und das Umfeld zu meinen Romanfiguren angeregt“, gibt sie zu.    

Anti-Held
Der altmodische Kommissar Heinrich List, immer schlecht aufgelegt, von der Lebensgefährtin verlassen und vom jungen wichtigtuerischen Kollegen, der ihm aufs Auge gedrückt wird, dauer-genervt, erinnert nur wenig an „Miss Marple“, die schrullige Romanheldin von Agatha Christie, die Silke Boldt als Vorbild nennt.
Heinrich List ist schon eher ein eigenwilliger Anti-Held, wie man ihn aus amerikanischen „Film Noir“-Streifen kennt. Er ist eine Person, wie ihn das heutige Leben zeichnet. Doch würde man ihn so im Polizeipräsidium Potsdam, Abteilung für Tötungsdelikte, erwarten? Wer dort wohl dafür als Vorbild diente? Jedenfalls, das schwule Paar, das in dem Haus wohnte, das gab es wirklich, lässt sich Silke Boldt weiter entlocken. Und wer ist dann der dubiose aufdringliche Reporter?  

Spannung aus der Gemeinde
„Im Zauber der Madonna“ liest sich für alle interessant. Für die Bewohner der Gemeinde hat jede Seite in dem Buch ihren ganz besonderen Reiz. Das entsteht durch den unmittelbaren Vergleich mit Vorgängen und Schauplätzen im Ort, die man einfach kennt. Fußball-Fans kommen ebenfalls nicht zu kurz, denn der Roman nimmt das „nationale Fieber“ während der „WM im eigenen Land“ auf, manchmal mit durchaus zwinkerndem Auge.

Mahlow in aller Munde?
Für die Gemeinde hat das Wirken von Kommissar List einen erfreulichen Nebeneffekt: Autorin Silke Boldt ist mit dem Werk auf international wichtigen Messen wie der Leipziger und Frankfurter  Buchmesse präsent. Dadurch werden Leser international auf die aufstrebende Gemeinde im Schatten des ungeliebten Flughafens aufmerksam. Erfreulich ist, dass bereits die nächsten beiden Bände in Vorbereitung sind. Ein gewandelter Kommissar List wird wieder im Privatleben von Menschen herumschnüffeln, da ist mehr als schnöde Spannung vorprogrammiert. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die ursprüngliche Fassung des Artikels habe ich in Format und Text minimal angepasst und um das Bildmaterial ergänzt. 
Da ich vor einiger Zeit in meine Heimatstadt Rostock zurückgezogen bin, ermittelt mein Kommissar  List ab dem 2. Krimi an der wunderschönen Ostsee und in der Umgebung. Den Wechsel zum Polizeipräsidium Rostock verbindet er privat mit der Hoffnung, seine neue Beziehung zu leben. Doch die ungewohnte Nähe stellt diese auf eine harte Probe. 



Montag, 1. Juli 2019

Wieso du dir als Autor Zeit zum Lesen nehmen solltest ...

"Seitdem ich schreibe, bleibt keine Zeit zum Lesen!" 
FALSCH! Diesen Satz kannst du als Autor auf keinen Fall ernst meinen.

"Wer die Zeit hat zu lesen, der kann auch Schriftsteller werden." #zitat (Stephen King)

Wie willst du andere für Bücher begeistern, wenn du nicht selbst ein begeisterter Leser bist?

Wieso du dir als Autor Zeit zum Lesen nehmen solltest ... Silke Boldt


Aus eigener Erfahrung kenne ich jedoch die Aussage des einführenden Satzes.
Nachdem ich mein erstes Buch veröffentlicht habe, kümmerte ich mich um Lesungen, Marketing, Internetauftritt, kurzum um alles Mögliche. Zudem begann ich meinen 2. Krimi zu schreiben. Ich schrieb drauflos, nebenher beschäftigte ich mich mit Nachhilfe für Schüler, verfasste Kurzartikel und baute Netzwerke aus - alles wichtig, doch für das Lesen blieb schlichtweg keine Zeit mehr.


Ich war schwer beschäftigt, bis mir ein Interview des Heyne Verlages mit Nicholas Sparks in die Hände fiel. (Damals besaß ich gerade mal ein Buch von ihm.)

Dieses Gespräch regte mich zum Nachdenken an. Als erfolgreicher Autor unterhaltsamer Bücher las er selbst 125 Bücher im Jahr. Wow, dachte ich begeistert, denn ich selbst war weit entfernt davon.

"Das Ziel des Schreibens ist, andere sehen zu machen." #zitat (Joseph Conrad) (Click-to-Tweet)

Spätestens ab dem Zeitpunkt einer kleinen Schreibkrise wusste ich, dass ich es anders machen m u s s t e.
Ich wollte unbedingt "Sehen", Neues entdecken, den Stil anderer Autoren begreifen, ihre Wortwahl erkunden. Also stellte ich um, entwarf einen rigorosen Zeitplan, entledigte mich der Erwartungen anderer und begann wieder - erst wenig, dann mehr, heute umfangreich - zu lesen, Bücher jedes Genres. Ich schnappte den Satz auf:

"Read 1000 books and your words will flow!" #zitat (unbekannt) (Click-to-Tweet)

Seitdem verschlinge ich die Buchstaben, Seiten und Bücher. Ich markiere Sätze, notiere Wörter, rezensiere Bücher (unveröffentlicht) und lerne aus ihnen. So konnte ich zahlreiche Anregungen für mein Schreiben entdecken.
Die Ideen sprudelten, ich habe verfasst und bereits drei weitere unveröffentlichte Manuskripte in der berühmten Schublade. Ich arbeite täglich an den sprachlichen Feinheiten meiner Projekte. Erst wenn ich zufrieden bin, gehe ich den nächsten Schritt.

"Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege, sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht." #zitat (Hermann Hesse) (Click-to-Tweet)

Inzwischen ist es unwichtig, wie viele Bücher ich im Jahr lese. Selbst mit einigen Seiten pro Tag bin ich zufrieden, denn als Autor und Leser weiß ich gleichermaßen:

Bücher versetzen dich in eine fantastische Welt und lassen Träume erwachen. (Click-to-Tweet)