Montag, 24. Juni 2019

5 nützliche Links rund ums Schreiben

Du liebst das Schreiben, möchtest irgendwann dein eigenes Werk in den Händen halten und in den Regalen der Buchhandlungen stehen sehen? 

Es ist ein langer Weg zum Erfolg, doch sollte dich diese Tatsache nicht entmutigen. 






Ich habe viel Zeit im Internet verbracht, mir Tipps rund ums Schreiben, die Spannung, zu Stil und Grammatik, Marketing, Social Media u.v.m. herauszusuchen. Damit du wertvolle Zeit sparst und diese zum Schreiben nutzen kannst, werde ich in loser Folge die wichtigsten Link-Tipps zu diesen Themen an dich weitergeben. Sie haben mir geholfen, meinen Schreibprozess zu finden und zu verbessern.

Jede Story benötigt eine gute Vorbereitung. (Click-to-Tweet)



Bevor du loslegst, solltest du dir darüber im Klaren sein, in welchem Genre du dein Buch ansiedeln willst. Ist es ein Thriller, Krimi, Liebesroman, eine Fantasy-Geschichte oder gar ein Mix? Da dein Werk die Erwartungen deiner Leser erfüllen und nicht deren Zeit verschwenden soll, lohnt sich ein Blick auf die wichtigsten Genres und Subgenres von Büchern. 

Du hast bestimmt schon einmal etwas vom Plotten gehört und fragst dich, ob du das wirklich brauchst. 
Natürlich entstehen wunderbare Geschichten, wenn man einfach drauflos schreibt. Aber führt dein Faden auch zu einem schlüssigen Ende? Womöglich geht dir vorher die Luft aus. Spätestens dann benötigt deine Story eine Richtung, einen Plot. Die Plot-FAQ der Autorenwelt bietet Antworten auf die Fragen zum Plotten.

Wer schreibt, schreibt für einen Leser. (Click-to-Tweet)

Du weißt nun in welchem Genre du schreiben willst, hast dir eine Marschroute erarbeitet, aber es fallen dir keine passenden Namen für deine Charaktere ein.  Am besten verschaffst du dir einen Überblick über die häufigsten Vornamen und Nachnamen in Deutschland und ihre Bedeutung

Aber wie verhält es sich mit der Verwendung von Marken- und Firmennamen? 
Hans Peter Roentgen weiß alles über Marken und Namen im Roman.

Auch in kleinen Schritten treibst du deinen Roman voran. (Click-to-Tweet)

Doch überlege dir vorab die Blickrichtung für deinen Text. Die Erzählperspektive ist ausschlaggebend für den Erfolg deines Buches. Sven Hensel erklärt, welche Erzählperspektive ist die Beste.

Zu den Vorbereitungen gehören auch eine umfangreiche Recherche, das Anlegen einer Figurenkartei und eventuell ein Handlungsgerüst. Finde einfach heraus, wie du am besten arbeitest, um ein gutes Buch zu schreiben. 

Schreib eine Geschichte, die du selber gerne liest. (Click-to-Tweet)

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei der Erfüllung deines Traumes vom eigenen Buch.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.