Donnerstag, 11. Januar 2018

Mehr Zeit für Autorinnen

Der Autorenblogger und Schriftsteller Sven Hensel hat im Mai 2017 eine tolle Aktion ins Leben gerufen, #Autorinnenzeit, die, wie ich finde, immer aktuell ist, damit Autorinnen mehr Beachtung erhalten.

"Frauen im Literaturbetrieb werden, trotz der vielen Artikel und Fingerzeige auf das Problem, zu oft belächelt, ihr Schreiben „mit Anspruchslosigkeit gleichgesetzt“ (Autorin Zoë Beck in einem Beitrag der Welt), bei Preisverleihungen übergangen, sofern sie überhaupt einmal nominiert/vorgeschlagen werden, und sie haben weiterhin mit einer gläsernen Decke zu kämpfen, die sie daran hindert, zu ihren männlichen Pendants aufzuschließen, sei es in der gesellschaftlichen Wertschätzung oder auch ihrer Stellung im Literaturbetrieb." (Zitat Autor Sven Hensel)

Die Aktion #Autorinnenzeit ist zwar längst ausgelaufen, doch sollten Autorinnen weiterhin in den Focus der sozialen Netzwerke rücken. So nehme ich den Anstoß zur Überlegung auf und weise in loser Folge explizit auf das Buch einer Autorin aus meinem Bücherregal hin.

Die Reihenfolge der Publikationen entsprechen keiner Wertung. Manche Bücher liegen noch auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB). In meiner Bibliothek stehen die Werke bekannter sowie unbekannter Autorinnen.

Von den Anfängen eines Buches bis zur erfolgreichen  Veröffentlichung ist es ein langer und beschwerlicher Weg, der Disziplin, Ausdauer sowie eine gehörige Portion Glück erfordert. Daher verzichte ich aus Respekt gegenüber den Werken der Kolleginnen und als Autorin auf die Veröffentlichung meiner Rezensionen. Diese lege ich weiterhin in einer persönlichen Online-Datei ab.


Zu meinen jüngeren Anschaffungen gehört Gottlos von Karin Slaughter



Ich bin bekennender Thriller und Krimifan, je bedrohlicher, um so besser. 

Der Klappentext klingt vielversprechend. Hier ein winziger Vorgeschmack: 

"Ein grausamer Leichenfund schockiert die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chieff Jeffrey Tolliver. Ein junges Mädchen wurde lebendig begraben, ihr Tod muss unendlich qualvoll gewesen sein ..."

Nach einem ersten Schmökern trennte ich mich nur ungern, und doch wartet das Buch auf meinem SuB. Ich habe mir tatsächlich seit Kurzem eine Lese-Reihenfolge der Werke aus meinen Bücherregalen auferlegt, um die Klassiker und älteren Exemplare nicht in den hinteren Ecken zu vergessen.

So steigere ich meine Neugier auf Gottlos und freue mich schon vorab auf ein spannendes Lesevergnügen. 

Welches Buch einer Autorin hast du zuletzt gekauft? Hast du es bereits gelesen oder liegt es noch auf deinem SuB? Warum hast du es gekauft?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.