Dienstag, 26. August 2014

... wenn Sternschnuppen vom Himmel fallen

... verbinden wir diese Ereignisse gern mit unseren Wünschen. Ich bilde da keine Ausnahme. Im Gegenteil, jedes Jahr im August - wenn der so genannte Perseiden-Strom auftritt, hoffe ich darauf, besonders viele Exemplare beobachten zu können.

In diesem Jahr hatte ich Glück!
Von meiner wunderbaren Urlaubsterrasse aus bot sich mir ein bemerkenswerter Blick auf den nächtlichen Sternenhimmel von Teneriffa. Am frühen Abend schon hatte ich mich in Position gesetzt und ... wurde belohnt.

Zwei Sternschnuppen sah ich verglühen in einer Nacht - ausgerechnet in der vom 09. auf den 10. August.

Die Perseiden werden übrigens auch Laurentius-Tränen genannt. Jener Märtyrer soll am 10. August 258 nach Christus in Rom auf einem glühenden Rost zu Tode gefoltert worden sein. Tragisch oder? Wie dem auch sei: während Fachleute einhundert Sternschnuppen pro Stunde erwarteten, gab ich mich mit den beiden gesichteten zufrieden.
Die mussten meine Wünsche aushalten.
Stürzten sie deshalb so rasant unserem Planeten entgegen?




Zurück aus dem Urlaub arbeite ich an der Umsetzung meiner Träume. Schließlich sollen diese wahr werden und nicht mit den Perseiden in der Finsternis verglühen.

Sind auch für Sie diesen Sommer Sternschnuppen vom Himmel gefallen? Und haben Sie denen Ihre Wünsche mitgegeben? Viel Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.