Montag, 12. September 2016

Montagsfrage - Wann ist ein Buch für dich ein Lese-Highlight?

Nachdem nun die letzte Woche ein freies Thema gewählt werden konnte, geht es diese Woche weiter mit der Montagsfrage.

Jeden Montag wird bei Buchfresserchen eine Frage zum Thema Bücher gestellt. Eine Antwort auf die Frage ist nicht unbedingt nur am Montag erforderlich.

Die Frage dieser Woche hat sich Linda von Dufttrunken ausgedacht.



Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?   

Die kurze Version: alles. 
Die längere Version habe ich mal in einigen Punkten festgehalten. Sie ist längst nicht vollständig und lässt sich um einige Anmerkungen ergänzen.

Für mich ist ein Buch ein echtes Lese-Highlight, wenn 

  • es mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.
  • die Geschichte in sich schlüssig ist.
  • der Schreibstil flüssig lesbar ist.
  • die Charaktere stimmig sind.
  • ich das Gefühl habe, ich muss lesen, lesen ... bis zum Schluss.
  • es mich zum Nachdenken anregt.
  • es mich im Innersten berührt.
  • es mir neues Wissen vermittelt.
  • es keine endlosen, überflüssigen Beschreibungen beinhaltet.
  • es der Autor geschafft hat, mich zu begeistern.

Ein solches Lese-Highlight war für mich Der Fall Collini von Ferdinand von Schirach. 
Der klare, schnörkellose Schreibstil dieses Autors begeistert mich immer wieder neu. Er schreibt sachlich und kompetent in einer einmaligen Form und überrascht mit einem unvorhersehbaren Ende.


Und wie muss ein Buch für dich sein, um als Lese-Highlight zu gelten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.